Der Peptimist

Schlechtes Wetter, Schnee und Regen –
„Darauf liegt bestimmt kein Segen!“

Die Sonne scheint, die Vögel singen –
„Was kann so ein Tag schon bringen?“

Heisser Tag und sanfte Brise –
„Ist’s ein Wunder, wenn ich niese?“

Kühler Tag und klare Sonne –
„Die Kälte ist wohl keine Wonne!“

So sieht ein Pessimist die Welt.
Was er auch sieht, ihm gleich missfällt.

Doch nicht nur sieht er Schattenseiten,
er kann die Sicht auch sehr gut leiden.

Denn „leiden“, das ist seine Freude,
Katastrophen seine Beute.

Der Optimist, sein Gegenpol,
fühlt sich auch bei Regen wohl.

Er freut sich über Sonnenschein,
und findet Schneegestöber fein.

Er sieht die Sonne hinter Wolken,
weiss, dass helle Tage folgen.

Wie am Geldstück die zwei Seiten,
so verhalten sich die beiden.

Was der eine gleich erkennt,
ist dem and’ren völlig fremd.

Ich nehm gern die dritte Seite,
nicht extrem, so wie sie beide.

Ich seh die Sonne hinter Wolken,
seh der Sonne Regen folgen,
seh im grössten Glück den Schmerz,
seh im Elend Trost fürs Herz,
seh den Kratzer in dem Lack,
seh die Schönheit in dem Wrack.

Ich lasse mich nicht gern verleiten
auf eine dieser Münzenseiten,
stehe lieber auf dem Rand,
bin als Peptimist bekannt.

Miss Verständnis

Wenn der Kontext eines Wortes
nicht mehr klar umrissen wird,
ist Miss Verständnis unser Model,
das die Deutung präsentiert.

Nimmt man Fussball als den Kontext,
dann ist wohl sehr vielen klar,
was im Folgenden der Worte
wirkliche Bedeutung war.

Doch gelöst aus der Umgebung
fliegen Worte vogelfrei
und wenn man sich Mühe gibt,
ist auch etwas Spass dabei.

Tore fallen, das freut jeden,
der von Fussball was versteht,
nur für Pförtner ist’s bedenklich,
wenn’s um Eingangspforten geht.

Bandenwerbung wird geschaltet
für des Sponsors Marketing,
doch wenn Räuber rekrutieren
kommt das Wort auch ganz gut hin.

Doppelpässe sind gefährlich,
kommt der Ball im Torraum an,
doch bei Wahlen sind sie günstig
weil man zweimal wählen kann.

Flügelspieler sind wie Künstler,
wenn der Ball den Fuss berührt,
das Klavier wird von demselben
lieber mit der Hand geführt.

Bananenflanken fliegen Bögen
bringen einen Drall ins Spiel.
Für die Seiten einer Südfrucht
ist das Wort schon fast zu viel.

Der Anschlusstreffer freut den Fan
wenn die Mannschaft hinten liegt,
wird ein Telefon erschossen,
ist das selten sehr beliebt.

Das Jonglieren mit den Worten
hat mir manchen Spass beschert,
und hat jemand hier geschmunzelt,
war es das auch wirklich wert.

Secured By miniOrange