Blutig messen? Kannst‘ vergessen!

Ich messe mittlerweile (Stand 28.3.2018) seit beinahe drei Monaten fast ausschliesslich über den FreeStyle Libre Sensor und nur hin und wieder blutig, wenn der Sensor seltsame Werte liefert (z.B. wenn er nicht mehr richtig sitzt oder noch nicht voll initialisiert ist). Deswegen war ich sehr gespannt, wie mein HbA1C nach dieser Zeit aussieht.

Heute war ich nach knapp drei Monaten beim Vampir und hab meine Blutprobe dort gelassen. In der Praxis haben sie die Möglichkeit, den HbA1C sofort zu bestimmen, was ich dann auch in Anspruch genommen habe.

Mein letzter Wert Anfang des Jahres war bei 8,9, was mir deutlich zu hoch war. Deswegen habe ich neben der Messungsart ausserdem noch meine Essgewohnheiten geändert und weniger Mahlzeiten mit jeweils auch weniger Broteinheiten zu mir genommen. Das kam auch meinem Gewicht zu gute. 🙂

Das Ergebnis: ein HbA1C von 7,5. Damit steht für mich fest, dass die blutige Messung generell wirklich nicht mehr benötigt wird. Die Werte, die die Sensoren liefern, stimmen zwar vom absoluten Wert her nicht mit den gleichzeitig gemessenen Blutzuckerwert überein, aber für eine sinnvolle Therapie reichen sie völlig aus. Das Blutzuckermessgerät habe ich trotzdem immer bei mir, um Sensor-Ausfälle kompensieren oder unerklärliche Werte überprüfen zu können.

Dass die Werte nicht übereinstimmen, ist auch völlig klar. Man misst mit dem Blutzucker ja den Zucker dort, wo er noch gar nicht benötigt wird, sondern erst auf dem Weg ist. Deswegen weicht er natürlich vom Zucker am Sensor ab, weil der Sensor an einer Stelle misst, die wesentlich näher am Ort des Bedarfs liegt. Dorthin ist der gemessene Blutzucker erst unterwegs.

Ich kann durch das CGM wesentlich schneller auf steigende Werte reagieren und werde nun die Grenzwerte etwas sportlicher (sprich niedriger) einstellen. Die Alarme, die dadurch ausgelöst werden, sind wirklich sehr hilfreich bei der Therapie.

Ich muss zwar nach wie vor die Ermittlung der Werte ständig im Auge behalten, weil die Sensor-Smartwatch manchmal keine Werte auslesen kann, die Armbanduhr keine Updates empfängt oder die Verbindung zum Smartphone auch mal verloren geht, aber das ist ein kleiner Preis im Vergleich zur bisher notwendigen Selbstverstümmelung zur Werteermittlung.

Schreibe einen Kommentar